Verteidige Bela krajina (dt. Weißkrain)!

Dein Ziel: ŽUMBERAK (dt. Sichelgebirge, Kroatien)

Der Besatzer greift an.

Der Aktion in Bosiljevo (dt. veralt. Wasseil) folgte eine Konteraktion des Gegners, mit welcher er vorhatte, ins Herz des befreiten Gebiets zu stechen, und zwar Weißkrain, wo die Hauptteile der militärischen und politischen Einrichtungen der slowenischen Freiheitskampfbewegung situiert waren.

10. – 14. Juli 1944

Das 1. Don- und das 3. Kuban-Regiment der 1. Kosaken-Division, die aus Moslavina gebracht wurden, das 10. und 13. Ustascha-Kampfbataillon (die zusammen 4000 Mann zählten) sowie das 5. und das 30. Ustascha-Kampfbataillon und noch zwei Bataillons des deutschen 1. Reserve-Gebirgsjäger-Regiments haben die Einheiten der kroatischen 8. und 34. Division und der slowenischen 5. Brigade im Sichelgebirge angegriffen. In dieser Schlacht hatten die besatzerischen Einheiten schwere Verluste erlitten (nach partisanischen Angaben um die 1000 Mann). Die Brigaden, die Weißkrain verteidigt haben, hatten 40 Gefallene und 110 Verwundete. Während ihres Feldzuges haben die Deutschen, Tscherkessen und Ustascha die Gegend verbrannt, geplündert und weitere Verbrechen begonnen.